Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies!

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Datenschutz
Flagge Mitgliedsname: Passwort:
Beschneidungsforum Logo

Beschneidungsforum

Bitte unsere Forenregeln lesen. Anfragen nach Arztadressen & gepostete Arztadressen werden sofort gelöscht.
Masturbation verhindern
Forenübersicht » Beschneidung als Jugendlicher, des Sohnes » Masturbation verhindern » Beitrag hinzufügen
Masturbation verhindern
Juju_4711
Avatar
Registriert seit: 18.01.2019
Level: Einmal-Poster
Datum: 08.02.2019
Uhrzeit: 19:01 Uhr
ID: 3687
Beitrag: 1
Im Netz liest man manchmal von Müttern, die ihre Söhne beschneiden lassen möchten, damit sie nicht so oft masturbieren. Ich bin bereits im Kindergartenalter beschnitten worden und kann nur sagen, dass ich es in der Pubertät bis zu vier mal am Tag gemacht habe.
Machen es unbeschnittene Jungs noch häufiger, oder hat eine Beschneidung einfach keine Auswirkung auf die Häufigkeit?
janb
Avatar
Registriert seit: 07.08.2011
Level: Foren-Neuling
Datum: 20.02.2019
Uhrzeit: 22:08 Uhr
ID: 3703
Beiträge: 9
Mal ganz abgesehen davon, dass Masturbation einfach normal ist und es überhaupt gar keinen Grund gibt, irgendetwas zu machen, um sie zu verhindern...
Meine persönliche Erfahrung: Ich wurde mit 12 beschnitten und habe davor schon seeeehr viel masturbiert - danach aber noch viel mehr. Smiley
Wenn die Beschneidung überhaupt einen Effekt auf die Masturnation haben sollte, dann, dass es nach einer Beschneidung noch mehr Spaß macht.
LowTightHappy
Avatar
Registriert seit: 24.07.2017
Level: Foren-Semiprofi
Datum: 22.02.2019
Uhrzeit: 13:55 Uhr
ID: 3704
Beiträge: 235
Volle Bestätigung für das von janb Geschriebene.

Es stimmt, dass vor allem früher diese Ansicht vertreten war, dass Masturbation schlecht ist, aber eben auch, dass Beschneidung dagegen hilft. Ersteres muss jeder selbst entscheiden, aber zweiteres ist Unsinn. Bei kompletter Beschneidung (straff) fällt "Mütze-Glatze" weitgehend weg, ja. Aber es gibt sehr viele Techniken. bei mir war es so, dass ich vor der Beschneidung serh gern und im Schnitt ca. 2-4 mal pro Woche (auch mal mehrmals täglich) SB hatte, aber damals schon nicht ausschließlich Mütze-Glatze. Andere Techniken fand ich schon interessanter.

So war es nach der Beschneidung keine Umstellung für mich. Die Häufigkeit hat sich nicht geändert. Der Spaß daran ist eher größer geworden.

Also: Beschneidung zur Verhinderung von Mono-Sex (ich mag das Wort Masturbation genau wie Onanie nicht) Ist eine der Mythen rund um das Thema. Smiley Wäre interessant, mal alle Mythen zur Beschneidung zu sammeln. Smiley
djc
Avatar
Registriert seit: 22.02.2019
Level: Einmal-Poster
Datum: 22.02.2019
Uhrzeit: 22:03 Uhr
ID: 3705
Beitrag: 1
Hallo!
Denke auch das masturbieren ganz normal ist.
Ich hatte immer schon eine Phimose, hat schon Kinderarzt immer untersucht, wurde dann von 9-11 beim Arzt gedehnt und sollt dawischen auch immer zu Hause selber dehnen üben, was ich auch oft und artig gemacht habe... Smiley
Sollte also eigentlich oft mit der Vorhaut masturbieren und habe hinterher nach der Beschneidung natürlich nicht aufgehört.
Also durch Beschneidung Masturbation verhindern hat bei mir nicht funktioniert Smiley
Daniel2508
Avatar
Registriert seit: 13.11.2010
Level: Foren-Erfahren
Datum: 25.02.2019
Uhrzeit: 15:11 Uhr
ID: 3709
Beiträge: 58
Hi,

mir geht es wie @LowTightHappy: . Habe schon lange vor meiner Beschneidung wie ein Beschnittener onaniert. Habe die Vorhaut immer straff zurück gezogen und dann die Eichel direkt bespaßt. Insofern musste ich mich gar nicht umstellen. Geht im übrigen auch prima trocken. Oftmals wird ja behauptet, dass man nur noch mit Gleitgel onanieren könnte, wenn man beschnitten ist.
Wie in allen anderen Bereichen vermisse ich die Vorhaut auch hier überhaupt nicht.
Zudem glaube ich auch nicht, dass jemand noch ernsthaft daran glaubt, dass die Beschneidung Selbstbefriedigung verhindern würde. War damals wohl einfach der Zeitgeist. Gibt 1000 gute Gründe für die Beschneidung. Onanieren zu verhindern gehört sicher nicht dazu. Eher im Gegenteil, macht noch mehr Spaß.

Gruß Daniel
LowTightHappy
Avatar
Registriert seit: 24.07.2017
Level: Foren-Semiprofi
Datum: 28.02.2019
Uhrzeit: 13:43 Uhr
ID: 3713
Beiträge: 235
@Daniel2508: Volle Zustimmung! Smiley
Ich will nur noch bestätigen, was Du geschrieben hast zum Onanieren ohne Gleitgel. Immer wieder wird gesagt, dass man dann Gleitgel braucht. Ich habe den Eindruck, das hat einmal jemand geschrieben, der keine Ahnung hat, und das wurde seitdem von allen anderen abgeschrieben.
Ich habe nur mal zum Probieren Gleitgel genommen. Ansonsten geht es fantastisch ohne!
Nordmann
Avatar
Registriert seit: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Datum: 28.02.2019
Uhrzeit: 14:08 Uhr
ID: 3715
Beiträge: 70
Wenn ich das in anderen Foren lese ob man mit der Beschneidung nicht die Masturbation verhindern kann, rollen sich mir die Fußnägel hoch... Natürlich kann man(n) auch nach einer Beschneidung masturbieren.
Durch Masturbation wird Prostatasekret abgeführt, hält das Sperma jung und man kann damit Frust abbauen. Es ist also etwas sehr gesundes. Mann und Frau sollten öfter mal wieder Spaß mit sich selbst haben! Smiley
Anja144
Avatar
Registriert seit: 22.04.2011
Level: Foren-Fortgeschritten
Datum: 11.03.2019
Uhrzeit: 17:53 Uhr
ID: 3757
Beiträge: 46
Ich finde Masturbation ausserordentlich wichtig für die sexuelle Entwicklung und auch danach. Die Beschneidung verringert nicht die Masturbation und hat auch keine Einfluss auf die Häufigkeit der Masturbation.
Zumindest bei meinen "Männern" ist das nicht so. Mein Partner wurde als Erwachsener beschnitten, mein Grosser in der Pubertät und mein Kleiner vor der Pubertät. Die Häufigkeit der Masturbation war bei meinem Freund und meinem Grossen vor und nach der Beschneidung in etwa gleich häufig und bei meinem Kleinen ist es auch nicht anders als bei meinem Grossen vor seiner Beschneidung. Aber beim Kleinen kann man ja natürlich nicht direkt vergleichen. Er war ja zu klein für SB.

Sicher ist es allerdings so, dass die Masturbation nach der Beschneidung anders geht. Beschnittene erlernen eine andere Technik, insbesondere wenn früher die Vorhaut sehr lang war. Dann geht es aber letztlich genauso gut.
Ich habe das auch selber festgestellt beim Handbetrieb mit meinem Partner. Ich habe da auch umlernen müssen, seit er keine Vorhaut mehr hat und alles straff ist.

Mein Partner sagt, dass der Verkehr mit mir viel schöner ist als SB, vor allem seit der Beschneidung, weil er ohne Vorhaut intensiver und direkter ist. Das bedeutet aber trotzdem nicht, dass mein Partner nicht mehr masturbiert. Ich finde das gut so.
Bird007
Avatar
Registriert seit: 11.07.2011
Level: Foren-Erfahren
Datum: 17.03.2019
Uhrzeit: 22:34 Uhr
ID: 3769
Beiträge: 68
Hallo juju und willkommen hier im Forum,
ja solche Beiträge finden sich immer wieder. Meist sollen dies "besorgte Mütter" sein. Ich hoffe mal, dass es nicht so viele Mütter gibt, die sich solche Sorgen um das Masturbationsverhalten ihrer Söhne machen.
Wie kommt z. B. Anja auf die Masturbationshäufigkeit ihrer Kinder?

Verhindern klingt hart, eine Beschneidung verändert aber meiner Meinung nach definitiv die Sexualität. Es ändert sich doch was. Jeder ist anders, hat andere Erfahrungen, low oder high, die Straffheit,...
Ich masturbiere weniger seit meiner Beschneidung. Vorher hatte ich eine lange Vorhaut, die beim Sex störte, aber beim Masturbieren mich sehr schnell und einfach kommen ließ. Jetzt ist es anders und ich mag es noch mehr beim Sex meine Eichel in ihr bedecken zu können.

Eine guter Freund von mir ist seit kurz nach der Geburt high&tight beschnitten. Er mag es beim Handanlegen mit reichlich Gleitmittel, da er es so deutlich angenehmer findet. Und wenn ich US-Beiträge lese, scheint dies nicht unbedingt ein Einzelfall zu sein!? Wenn ich mir dann noch vor ein paar Jahrzehnten eine Umgebung ohne große Privatsphäre, ohne die Unbefangenheit von heute, nicht den einfachen Zugriff auf Hilfsmittel,... vorstelle, dann kann es schon vorgekommen sein, dass eine Beschneidung früher mehr Auswirkungen hatte als heute in unserer Gesellschaft. Was meint ihr?
phipu
Avatar
Registriert seit: 05.11.2015
Level: Foren-Neuling
Datum: 18.03.2019
Uhrzeit: 14:11 Uhr
ID: 3770
Beiträge: 18
Woher Anja144 das Masturbationsverhalten "ihrer Männer" so genau kennt und auch die Veränderung desselben würde mich schon interessieren.
Müssen die um Erlaubnis fragen und sie führt dann Buch? Smiley Smiley Smiley
Anja144
Avatar
Registriert seit: 22.04.2011
Level: Foren-Fortgeschritten
Datum: 19.03.2019
Uhrzeit: 20:06 Uhr
ID: 3777
Beiträge: 46
@Bird007: @phipu:

Ich finde es nicht angebracht, dass Ihr Euch lächerlich darüber macht, dass ich einiges über das Masturbationsverhalten meiner Jungs und meines Partners weiß.
Da ich als Mutter all die Taschentücher entsorgen und Flecken in der Wäsche waschen muss, bekomme ich zwangsläufig mit, wo und wie oft bei uns zuhause die Jungs masturbieren.

Aber wir haben zu Hause auch ein sehr gutes Verhältnis untereinander. Nach der Beschneidung kamen auch Fragen zur Masturbation. Die Jungs wollten wissen was jetzt anders ist. Mein beschnittener Mann hat mit ihnen dann auch ganz offen darüber gesprochen. Masturbation schadet überhaupt nicht und ist wichtig für ein erfülltes Sexleben. Unser Großer hat ja auch schon über seine sexuellen Erfahrungen mit seiner Freundin berichtet.

Aus all diesen Gründen kann ich auch sicher sagen, dass eine Beschneidung die Masturbationshäufigkeit nicht verringert.
phipu
Avatar
Registriert seit: 05.11.2015
Level: Foren-Neuling
Datum: 20.03.2019
Uhrzeit: 16:09 Uhr
ID: 3782
Beiträge: 18
@Anja144:
Ich glaube nicht, dass hier jemand was gegen Masturbation hat. Smiley
Ich glaube jedoch, dass in der Pupertät üblicherweise ein gesundes Schamgefühl vorhanden ist. Drum wundere ich mich, dass Du so detailliert Bescheid weisst.

In dem Fall hat meine Mutter wohl eine ganz hohe Meinung von mir...solche Spuren wie Du erwähnst musste sie bei mir nicht beseitigen Smiley

Alles gut - weiterzählen Smiley Smiley Smiley
rath_matthias
Avatar
Registriert seit: 16.02.2018
Level: Foren-Fortgeschritten
Datum: 25.03.2019
Uhrzeit: 08:24 Uhr
ID: 3793
Beiträge: 21
@Anja144:

Ich finde es wirklich bewundernswert, wie offen du mit dem Thema Beschneidung und Masturbation umgehst. Ich stimme dir absolut zu, dass Masturbation wichtig für die sexuelle Entwicklung und ein erfülltes Sexualleben ist. Ich finde es toll, wie offen und sachlich du deine Söhne offenbar auch in dieser Hinsicht aufgeklärt und bei der Beschneidung begleitet hast. Und ich glaube es ist sehr, sehr wertvoll, dass du deinen Söhnen so einen gesunden Umgang vorlebst. Auch, dass du es gut findest, dass dein Partner weiterhin masturbiert, spricht für mich für ein sehr gesundes Sexualleben bei euch beiden...

Ich hätte mir bei meiner Beschneidung im Vorschulalter einen solchen Umgang gewünscht. Ich habe nach und nach überhaupt erstmal herausfinden müssen, was da mit mir passiert ist... Heute genieße ich die Vorteile und weiß auch, wie gut es tut, eine Partnerin zu haben, die sich - zum Beispiel beim Handbetrieb (wie du auch von dir schreibst) - für die Besonderheiten (und Vorzüge) der Beschneidung interessiert und begeistern kann.
Sonja_T
Avatar
Registriert seit: 24.08.2018
Level: Foren-Neuling
Datum: 25.03.2019
Uhrzeit: 16:22 Uhr
ID: 3796
Beiträge: 12
Liebe @Anja144:

ich finde es wirklich vorbildlich, wie unverklemmt du mit deinen Söhnen und deinem Partner in dieser Hinsicht umgehst. Mir ist/war es auch total wichtig von meinem Partner Feedback zu bekomme, was sich durch die Beschneidung geändert hat, auch um zu wissen, welche Berührungen er zB mit der Hand als angenehm empfindet.
Da musste er sich selbst natürlich auch erst ein bisschen ausprobieren. Er braucht jetzt nach der Beschneidung auf jeden Fall Gleitmittel/Öl/irgendwas... sonst ist das in dem frisch beschnittenen Zustand noch unangenehm (bis auf ein ganz sanftes Streicheln).
Aber die Häufigkeit der Masturbation oder überhaupt die Lust nimmt durch die Beschneidung definitiv nicht ab... Smiley Vor allem genieße ich es immer noch sehr, den noch relativ neuen Zustand und seine Wahrnehmung mit meinen Händen ausführlich zu erkunden. Und da gehört ein bisschen Öl mittlerweile einfach zum lieb gewonnenen Ritual.

Liebe Grüße!
Sonja
wantacut
Avatar
Registriert seit: 22.12.2016
Level: Foren-Neuling
Datum: 27.03.2019
Uhrzeit: 20:58 Uhr
ID: 3810
Beiträge: 8
"Er braucht jetzt nach der Beschneidung auf jeden Fall Gleitmittel/Öl/irgendwas... sonst ist das in dem frisch beschnittenen Zustand noch unangenehm (bis auf ein ganz sanftes Streicheln)."

@Sonja_T: Wie kommt dein Freund damit klar, das er jetzt Hilfsmittel zum Masturbieren braucht?

Für mich persönlich war das am Anfang schon eine Umstellung. Deshalb interessiert es mich einfach mal, wie für ihn am Anfang die Eingewöhnung war.
Seite: icon 1 2 icon 
Datenschutz