Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies!

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Datenschutz
Flagge Mitgliedsname: Passwort:
Beschneidungsforum Logo

Beschneidungsforum

Bitte unsere Forenregeln lesen. Anfragen nach Arztadressen & gepostete Arztadressen werden sofort gelöscht.
Welche Gleitmittel sind empfehlenswert?
Forenübersicht » Gefühl, Sex, Selbstbefriedigung » Welche Gleitmittel sind empfehlenswer... » Beitrag hinzufügen
Welche Gleitmittel sind empfehlenswert?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 21.02.2015
Uhrzeit: 09:23 Uhr
ID: 602
Beiträge: 163
Ich las vor einer Weile mal, dass viele Oele, Hautcremes und Lotions auf Dauer der Haut mehr schaden als nuetzen, da die oeligen Substanzen, die manche von ihnen verwenden, Wasser verdraengen und so zu einer schleichenden Austrocknung der Haut fuehren, die der brave, stete Anwender jedoch nicht bemerkt, da er ja staendig neue Creme auftraegt.

Auf lange Sicht ersetzt man damit quasi den natuerlichen Wasseranteil der Hautzellen mit chemischen.

Ich habe deshalb vor zwei Jahren mal versuchsweise den Gebrauch von Cremes und Lotions am besten Stueck eingestellt, und dabei herausgefunden, wie sehr sich die Eichel dadurch "ent-runzelte." Um das zu veranschaulichen, anbei drei montierte Fotos, eins vor zwei Jahren gemacht, zu einer Zeit, als ich jeden Tag Olivenoel verwendete. An diesem Punkt hatte ich das schon gute zwanzig Jahre lang so gemacht. Das mittlere Foto war dann ein Jahr drauf. Und eins von neulich, auf dem hat die Eichel hat seit guten zwei Jahren weder Oel noch Creme noch sonstwas gesehen. Erstaunlich runzelfrei, findet Ihr nicht?

Wie dem auch sei, runzelfrei ist nett, aber ich vermisse das Erlebnis, das man mit Gleitmitteln hat. Oelhaltige aber will ich aufgrund dieser Erfahrung nun nicht mehr verwenden. Was aber gibt's fuer Alternativen? Am besten ohne Chemie?
Bild 1
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 23.02.2015
Uhrzeit: 14:06 Uhr
ID: 603
Beiträge: 355
Tatsache, Runzeln sind weg ;)

Habe aber die Feststellung gemacht, dass es mit Speise-Ölen (nichts, was Paraffinum Liquidum / Petrolatum enthält) funktioniert, wenn man sie lediglich hauchdünn aufträgt.
Heißt: nur die Fingerspitze benetzen, auftragen und sofort mit Stoff (Papier fusselt) abtupfen, was zuviel ist.
Trotzdem haben Öle immer noch den Nachteil, dass sie sich nicht mit dem "Vorsaft" verbinden (Hydrophobie), "sie machen ihr eigenes Ding".
...im Prinzip müsste dann noch ein Emulgator her ;)

Ansonsten kann ich wasserbasierte Gleitgels empfehlen.
Das sind die, welche man auch zusammen mit Condomen verwenden kann.
Es gibt aber auch in dieser Sparte Variationen z.B. mit Aloe Vera, die "verpappen" leider auch.

A propos Zusätze:
Es gibt Gleitmittel, die so etwas ähnliches wie Zucker bzw Stärke [Maismehl?] enthalten, da sie auf Feuchtigkeit reagieren sollen.
Diese sind auch in einigen Condomen enthalten.
...und die verbinden sich mit dem Vorsaft besser.
Interessanterweise findet man modifizierte Maisstärke (modified corn starch) auch in Allzweck-Speisestärke, während Soßenbinder i.d.R. Kartoffelstärke enthält.
Deswegen findet man auch ein Rezept, wenn man nach "Gleitcreme/Gleitgel aus Speisestärke/Mondamin" googelt.
So bekommt der Begriff "Soßenbinder" noch eine andere Bedeutung ;)

Außerdem fand ich dort Honig als alternatives Gleitmittel, der enthält ja Zucker (Stärke kann in Zucker umgewandelt werden).
Honig hat meinem Verständnis nach den Vorteil, dass der "Grip" was höher ist (m.E. also eher was für nicht ganz straff Beschnittene).
Man kann den Grip durch Speichel vermindern oder (Tuch-)Trocknen wieder erhöhen.
Allerdings variiert die "Grip-/Flutsch-Eigenschaft" je nach Sorte stark.
Es gibt auch Sorten, die in geringer Menge [ätherische?] Öle enthalten (z.B. Sonnenblume), was in diesem Fall aber eher nützlich sein kann, da es sonst zu doll kleben würde.
Da wäre auf jeden Fall keine Chemie drin.
Nike7
Avatar
Gelöscht seit: 28.05.2018
Level: Foren-Neuling
Datum: 23.02.2015
Uhrzeit: 18:19 Uhr
ID: 604
Beiträge: 5
Ich nehme seit 15 Jahren Silikonöl. Also nicht das teuere Zeug aus dem Sexshop, sondern gute und preisgünstige pharmazeutische Qualität der Viskosität 100 von einem Fachhändler.

Leichte Runzeln habe ich auch auf der Eichel, aber nur sehr leichte und die gehen mit zunehmender Erektion völlig weg. Ich glaube nicht, dass das an dem Öl liegt. Im Gegenteil, denn das Silikonöl macht die Haut meiner Eichel seidig weich und fühlt sich viel besser an als Naturöle.

Mit wasserbasierten Gleitgels habe ich es auch schon probiert. Die sind aber nicht so mein Fall, denn die meisten trocknen schnell und fühlen sich kalt an.

Falls ich mal kein Gleitmittel zur Hand habe, mache ich es mir auch trocken, denn meine Schafthaut hat noch so ca. 1cm Spiel. Das fühlt sich auch ganz gut an, wenn dabei die Finger von hinten über den Eichelkranz streifen. Aber zu oft mache ich das nicht, damit die Schafthaut nicht ausleiert und ich in ein paar Jahren nur noch eine loose Beschneidung habe.
Daniel2508
Avatar
Registriert seit: 13.11.2010
Level: Foren-Erfahren
Datum: 27.02.2015
Uhrzeit: 09:26 Uhr
ID: 605
Beiträge: 56
Hallo,

ich bin echt überrascht, welcher Pflegeaufwand hier für die Eichel betrieben wird.

Bin jetzt gute zwei Jahre beschnitten und habe die Eichel seither nicht besonders gepflegt. Wenn ich mich mal eincreme, was selten vorkommt, weil ich zum Glück keine trockene Haut habe bekommt die Eichel auch nen Kleck Bodylotion und das wars.

Im Sommerurlaub wird sie wegen FKK wie der Rest des Körpers mit Sonnencreme versorgt und abends dann immer mit Apres Sun Lotion. Aber das sind nur zwei Wochen im Jahr. Sonst gibts nur Duschgel und Wasser.

Runzlig ist meine Eichel je nach Zustand. Schlaff ist sie wie auf Tahinis ersten Bild, sogar eher noch etwas stärker. Sobald es drauf an kommt ist die Eichel glatt wie ein Spiegel. Mich stören die Runzeln allerdings überhaupt nicht.

Gleitgel bevorzuge ich auch die Silikonvariante. Damit hat man einfach quasi endloses Flutschvernügen, wohingegen wasserbasierte Gele schnell klebrig werden. Ferner kann ich die Aussage von Nike 7 bestätigen, dass die Eichel nach dem Gebrauch von Silikongel sehr soft ist.

Gruß Daniel
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 27.02.2015
Uhrzeit: 12:32 Uhr
ID: 606
Beiträge: 355
@Daniel2508, @Nike7:
Das Silikongel kannte ich bis jetzt gar nicht.

Wie gesagt, kommt halt drauf an, welchen Grip man haben will.
Nach meinem 1.Cut (Teilbeschneidung) brauchte ich was mehr Grip.
Wenn "er" nicht besonders groß ist und was schlabbrig, finde ich das "warm-up" mit mehr Grip leichter, dann rutscht er nicht so schnell aus der Hand.
Später, wenn er dann groß ist kann man dann Spucke oder Vorsaft nehmen, um den "Soßenbinder" wieder was zu verdünnen.

Wenn "er" gut zu packen ist (groß & straff), kann man m.E. natürlich etwas nehmen, was mehr flutscht.

@Nike7:
Da gebe ich Dir Recht, kalt fühlen sich die wasserbasierten Gels auf jeden Fall an.
Sie erinnern mich an die Ultraschall-Untersuchungen.
Bin immer froh, wenn ich dran gedacht habe, mir die Bauchhaare vor der Untersuchung zu trimmen ;)
Ultrastraff
Avatar
Registriert seit: 23.05.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Datum: 28.02.2015
Uhrzeit: 16:16 Uhr
ID: 607
Beiträge: 29
Ich nehme seit Jahren unraffinierte Kakaobutter zur Haut- und Schwanzpflege. Ist ein geniales Haupflegemittel. Wird beim Duschen auf den ganzen Körper verteilt und zieht schön ein. Bin jetzt 56 und hab so gut wie keine Falten und immer eine sehr gepflegte Eichel. Wenn sehr dick aufgetragen, bleibt es länger flutschig. Wenn es aber besonders gut flutschen soll, dann bekommt er Kokosfett, das zieht nicht ein und ist geil flutschig und sehr billig. Viel besser als Crisco und anderes amerikanisches Zeugs. Weils halt Fette sind können dabei aber nur Silikonkondome verwendet werden. Zum Glück brauch ich die nicht, da ich immer blank ziehe...Smiley
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 04.03.2015
Uhrzeit: 14:46 Uhr
ID: 608
Beiträge: 355
 Zitat: Ich nehme seit Jahren unraffinierte Kakaobutter zur Haut- und Schwanzpflege. Ist ein geniales Haupflegemittel. Wird beim Duschen auf den ganzen Körper verteilt und zieht schön ein. Bin jetzt 56 und hab so gut wie keine Falten und immer eine sehr gepflegte Eichel. Wenn sehr dick aufgetragen, bleibt es länger flutschig. Wenn es aber besonders gut flutschen soll, dann bekommt er Kokosfett, das zieht nicht ein und ist geil flutschig und sehr billig. Viel besser als Crisco und anderes amerikanisches Zeugs. Weils halt Fette sind können dabei aber nur Silikonkondome verwendet werden. Zum Glück brauch ich die nicht, da ich immer blank ziehe…smiley

Das klingt auf jeden Fall nach gesünderen Fetten als diese Mineralöl-Verschnitte Smiley
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 14.05.2015
Uhrzeit: 22:19 Uhr
ID: 609
Beiträge: 163
Ach je, jetzt habe ich's doch mal wieder mit einer Handcreme probiert, und... tja, toll war's, zehn Tage lang, aber die Runzeln kehren wieder. Eigentlich ist es ja egal, stimmt schon. Werde es wohl mal mit den besten, hier genannten Alternativen versuchen, die da sind, falls ich es recht verstanden habe:

Kakaobutter
Kokosfett
Silikoenoel
?
Pendolino
Avatar
Gelöscht seit: 27.05.2018
Level: Einmal-Poster
Datum: 22.05.2015
Uhrzeit: 21:24 Uhr
ID: 610
Beiträge: 3
Hallo,
ich reibe meine Eichel und auch den Schaft oft mit Freiöl ein und finde, dass dieses vor allem die Eichelhaut angenehm glättet und entspannt. So wird die Eichel recht geschmeidig. Dennoch dringt das Öl sehr schnell ein und dann wird die Eichelmassage unangenehm.
Pendolino
Terion
Avatar
Registriert seit: 15.07.2014
Level: Foren-Neuling
Datum: 27.09.2016
Uhrzeit: 21:47 Uhr
ID: 611
Beiträge: 19
Ich habe da völlig unterschiedliche Erfahrungen gemacht (auch wenn ich mit allen bisher getesteten Gleitmitteln insgesamt zufrieden war).

Das bisher beste und angenehmste war und ist meiner Meinung nach Vaseline. Im Gegensatz zu Flüssigkeiten ist sie aufgrund ihrer niedrigen spezifischen Wärmekapazität bei Zimmertemperatur immer angenehm warm und übertragt die Reibung bei Masturbation oder Sex beinahe perfekt auf den Penis. Während sich wasserbasierte Gleitgels irgendwie immer matschig, kühl und schmierig anfühlen, hat Vaseline eher Fettqualitäten, ohne dabei so hart oder "unstreichbar" wie Butter zu sein. Außerdem zieht sie nur extrem langsam ein (bei Wassergels muss man regelmäßig mehr dazu geben) und ist dadurch länger benutzbar.
Was mir bei Wassergels unangenehm aufgefallen ist, dass viele von ihnen bei Reibung anfangen zu schäumen. Dafür machen sie wiederum nicht das Kondom porös. So hat alles seine Vor- und Nachteile.
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 28.09.2016
Uhrzeit: 15:13 Uhr
ID: 612
Beiträge: 355
@Terion: Ja, die Wassergels "verdampfen" mit der Zeit und fühlen sich kühl an.
Erinnern mich an die Ultraschall-Untersuchungen beim Arzt Smiley

Bei Vaseline ist der Grip besser (eine ähnliche Konsistenz hat Melkfett), aber ich finde schon, dass es die Eichel zusetzt. Außerdem vertrage ich das Mineralöl-Zeug nicht mehr so gut.
cuty
Avatar
Registriert seit: 11.09.2011
Level: Einmal-Poster
Datum: 30.10.2016
Uhrzeit: 02:08 Uhr
ID: 613
Beiträge: 4
Ich habe auch den Eindruck, dass Gleitmittel die Eichel austrocknen können.
Daher bevorzuge ich Silikonöl bei der Selbstbefriedigug, da es endlos gleitet und sich unendlich geil anfühlt. Smiley
AsKoni
Avatar
Registriert seit: 08.01.2014
Level: Einmal-Poster
Datum: 13.11.2016
Uhrzeit: 11:18 Uhr
ID: 614
Beitrag: 1
Also Jungs, ich weiß nicht, was ihr habt. Ich benutze von alledem garnichts.
Jetzt frage ich mich schon ganz ernüchtert, ob ich es überhaupt richtig mache. Smiley
pro-beschneidung
Avatar
Registriert seit: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Datum: 14.11.2016
Uhrzeit: 16:28 Uhr
ID: 615
Beiträge: 63
Ob Du es alles richtig machst, hängt davon ab, welche Art von Sex Du als Bisexueller meinst.
Analverkehr ohne Gleitmittel ist nicht zu empfehlen, weil es schmerzhaft werden kann. Wenn Deine Freundin hingegen genügend natürliche Scheidenflüssigkeit produziert oder Du Dich lieber trocken selber befriedigst, dann ist das natürlich genauso in Ordnung.
Es ist ja schliesslich kein Muss ein Gleitmittel zu verwenden, sondern in dieser Diskussion geht es nur darum, mit welchem Mittel man gute Erfahrungen gesammelt hat und es daher empfehlen kann.
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 14.11.2016
Uhrzeit: 17:19 Uhr
ID: 616
Beiträge: 355
Ich finde, das kommt auf die Technik (Reibung vs. Dehnung) an, wieviel Haut man[n] noch hat, wie empfindlich sie ist usw.

Wenn ich die Partie hinter der Eichel bis zur Narbe ohne Gleitmittel zu lange reibe, sieht sie nächsten Tag relativ unglücklich aus. Packe ich den Schaft aber und bewege ihn, reicht was Vorsaft an der Eichel und etwas dahinter, zur Not ginge auch ohne.
Seite: icon 1 2 3 icon 
Datenschutz