Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies!

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Datenschutz
Flagge Mitgliedsname: Passwort:
Beschneidungsforum Logo

Beschneidungsforum

Bitte unsere Forenregeln lesen. Anfragen nach Arztadressen & gepostete Arztadressen werden sofort gelöscht.
Vollnarkose oder lokale Anästhesie?
Forenübersicht » Beschneidung als Erwachsener » Vollnarkose oder lokale Anästhesie? » Beitrag hinzufügen
Vollnarkose oder lokale Anästhesie?
bigmannstar
Avatar
Registriert seit: 13.06.2015
Level: Foren-Neuling
Datum: 13.06.2015
Uhrzeit: 13:33 Uhr
ID: 27
Beiträge: 7
Hallo,

ich wollte mal fragen, wie eine Beschneidung abläuft.
Ich soll unter Vollnarkose beschnitten werden und habe etwas bammel davor, weil ich nicht weiß was mich erwartet.

Mit freunlichen Grüßen
konstantin
Sebastian
Avatar
Gelöscht seit: 19.08.2019
Level: Foren-Neuling
Datum: 14.06.2015
Uhrzeit: 13:51 Uhr
ID: 28
Beiträge: 7
Hallo Konstantin,

gerade wenn du Bammel hast, ist eine Vollnarkose eine gute Option. Ich hatte selber auch schon welche. Du schläfst ein und wachst auf, wenn die Operation vorbei ist. An deiner Stelle würde ich mich gar nicht so genau informieren, wie die Operation abläuft, das habe ich vor meiner Weisheitszahn-OP gemacht und hatte danach nur noch mehr Schiss ... Wenn du unbedingt sehen willst, wie eine Beschneidung abläuft, gibt's Videos im Netz, aber die kannst du dir auch hinterher anschauen.

Viele Grüße

Sebastian
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level: Foren-Neuling
Datum: 14.06.2015
Uhrzeit: 14:03 Uhr
ID: 29
Beiträge: 163
Da muss man sich keine Sorgen machen. Vollnarkose wird ja verwendet, um dem Patienten unnoetigen Stress zu ersparen. Genau deshalb machen die das.

Bei mir war's so: Ich lag auf einem von diesen rollenden Betten im OP (zuerst hatte man mich darauf den Gang entlang gefahren, das war witzig), und stoepselte mir so ein IV-Ding in den Arm. Dann sagte der Arzt, "Sie koennen uns helfen, indem Sie zaehlen, so von 1 bis 10 vielleicht." Ich fing an "1, 2..." und dann war ich weg. Als ich wieder aufwachte, lag ich in meinem Zimmer im Krankenhaus, und alles war gemacht. Das Aufwachen brauchte bei mir ein paar Anlaeufe, es ist nicht wie das Aufwachen am Morgen, sondern man merkt schon, dass da was zirkuliert, was einen nicht so recht wachwerden laesst. Aber das gibt sich dann.
bigmannstar
Avatar
Registriert seit: 13.06.2015
Level: Foren-Neuling
Datum: 14.06.2015
Uhrzeit: 14:39 Uhr
ID: 30
Beiträge: 7
Hallo,

Danke das ihr mir Mut macht.

Mit freundlichen Grüßen
konstantin
beaumec
Avatar
Registriert seit: 31.12.2014
Level: Foren-Neuling
Datum: 14.06.2015
Uhrzeit: 18:21 Uhr
ID: 31
Beiträge: 18
Hallo Konstantin,
bei mir ist die Beschneidung nun etwas über zwei Wochen her (allerdings mit lokaler Betäubung und einem kleinen "Schlafmittel" dazu) und ich muss sagen, ich hatte mir das alles viel schlimmer vorgestellt - Zähne ziehen ist definitiv schmerzhafter! Mach' Dir im Vorfeld nicht zu viele Gedanken darüber!
Gruß
Beaumec
Openair
Avatar
Registriert seit: 21.11.2014
Level: Einmal-Poster
Datum: 15.06.2015
Uhrzeit: 02:00 Uhr
ID: 32
Beiträge: 2
Hallo Konstantin,

ich hatte die OP sogar nur unter örtlicher Betäubung und hatte davor auch Bammel.
Habe mich dazu entschieden da ich keine Vollnarkose haben wollte. War zwar komisch der Gedanke das da jemand rumschnippelt obwohl man nichts merkt Smiley. Würde es aber wieder so machen. Falls du also nicht unbedingt eine Vollnarkose willst ist das auch eine Option.

Gruss Ralph
Daniel2508
Avatar
Registriert seit: 13.11.2010
Level: Foren-Erfahren
Datum: 15.06.2015
Uhrzeit: 14:22 Uhr
ID: 33
Beiträge: 56
Hallo Konstantin,

mach dir wirklich keine Sorgen. Wurde sogar nur in lokaler Betäubung beschnitten. War absolut kein Problem.

Zum Vergleich: Mir wurde heute ein Weisheitszahn rausoperiert - Echt grauenhaft.

Wenn ich wählen müsste, würde ich mich lieber noch mal beschneiden lassen, als diese Tortur mit dem Zahn durchzumachen!

Also Kopf hoch! Alles halb so wild.

Grüße Daniel
GreenIguana
Avatar
Registriert seit: 27.12.2013
Level: Foren-Fortgeschritten
Datum: 20.06.2015
Uhrzeit: 00:56 Uhr
ID: 34
Beiträge: 24
Hey, nur keine Sorge. Ist echt net so wild. Lokale Betäubing würde reichen aber Vollnarkose geht natürlich auch.
Greetz
GreenIguana
EC_Marc
Avatar
Registriert seit: 27.09.2014
Level: Moderator
Datum: 22.06.2015
Uhrzeit: 10:18 Uhr
ID: 35
Beiträge: 3
BITTE BEACHTEN:
In diesem Thread geht es um das Thema "Ablauf einer Beschneidung mit Vollnarkose".
Bitte bleiben Sie ausschliesslich bei diesem Thema!
Nordmann
Avatar
Registriert seit: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Datum: 22.06.2015
Uhrzeit: 20:02 Uhr
ID: 36
Beiträge: 68
bei mir ist es jetzt ja schon ein paar Jahrzehnte her aber es dürfte sich da nicht viel geändert haben und das ging so : dieses zu kurze Hemd anziehen dann aufs Bett legen danach wurde ich in den OP geschoben dann bekam ich eine Maske aufs Gesicht und ich sollte bis 10 zählen ,ich merkte einen ekelhaften Geruch und als ich wieder zu mir kam hatte mein Schwanz keine Mütze mehr........
bigmannstar
Avatar
Registriert seit: 13.06.2015
Level: Foren-Neuling
Datum: 27.06.2015
Uhrzeit: 09:04 Uhr
ID: 37
Beiträge: 7
Hallo
Danke das ihr mir Mut gemacht habt.
Gestern war die OP. Es war gar nicht schlimm. Ich kann eine Vollnakose für Menschen die große Angst haben, wie ich, nur wärmstens empfelen.
Alles ist gut verlaufen und bis jetzt alles in Ordnung. Außer natürlich ein paar Schmerzen. Aber das ist ja normal am ersten Tag.
Mit freundlichen Grüßen
Konstantin
Bild 1
Sebastian
Avatar
Gelöscht seit: 19.08.2019
Level: Foren-Neuling
Datum: 01.07.2015
Uhrzeit: 14:47 Uhr
ID: 38
Beiträge: 7
Hallo Konstantin,

schön. dass du's überstanden hast. Ist noch geschwollen, aber sieht doch gut aus! Ist low und das Bändchen weg, hab ich das richtig gesehen?

Berichtest du vom weiteren Verlauf? Gerne mit Bildern ...

Sebastian
Peter1981
Avatar
Registriert seit: 04.05.2019
Level: Einmal-Poster
Datum: 04.05.2019
Uhrzeit: 20:14 Uhr
ID: 3890
Beiträge: 4
Vor einigen Jahren wurde mir unter Vollnarkose mein Frenulum entfernt.
Da ich erst später gelesen habe, dass es auch unter lokaler Betäubung möglich gewesen wäre, es vom Arzt aber gar keine Vorschläge zur Ansprache gekommen sind, frage ich mich nun ob ich meinen Arzt im Vorgespräch zur Beschneidung darauf ansprechen soll, ob es denn auch mit lokaler Anästhesie möglich ist?

Da ich den Zustand einer Vollnarkose sehr unangenehm empfinde, würde ich das gerne vermeiden.

Wie läuft eine Beschneidung unter lokaler Betäubung ab?
Schmerzen kann ich eigentlich ganz gut ertragen. Daran habe ich keine Zweifel.
papabaerli
Avatar
Registriert seit: 24.12.2011
Level: Foren-Fortgeschritten
Datum: 06.05.2019
Uhrzeit: 18:50 Uhr
ID: 3905
Beiträge: 39
Hallo @Peter1981:
Ich hab mich mit lokaler Anästhesie nachbeschneiden lassen. Das unangenehmste ist das Stechen zur Betäubung, da wird an der Peniswurzel und unterhalb des Eichelrandes in die Vorhaut das Betäubungsmittel gespritzt. Als sie gewirkt hat, hat der Arzt angefangen und ich hab nichts gemerkt. Ich konnte sogar mal schauen was er macht.
sandy_99de
Avatar
Registriert seit: 17.05.2011
Level: Foren-Neuling
Datum: 08.05.2019
Uhrzeit: 23:41 Uhr
ID: 3914
Beiträge: 18
Wie papabaerli schon schreibt: die erste Spritze in die Peniswurzel ist unangenehm.
Dann zog der Arzt meine Vorhaut vollständig zurück und setzte eine in das Frenulum. Das tat kurz weh, die weiteren Einstiche spürte ich dann aber nicht mehr.

Insgesamt betrachtet ist es nicht schmerzhafter als die Spritze beim Zahnarzt oder die Betäubung beim Entfernen eines eingewachsenen Nagels. Ich dachte halt, der Pimmel sei empfindlicher.
Von der Operation selbst habe ich außer einem Zuggefühl am Penis nichts gespürt, außerdem konnte ich auch nichts sehen, da dann ein Tuch davor hing.
So nach 3-4 Stunden nach der OP ließ die Wirkung der Spritze nach, aber ich spürte nur eine leichtes Brennen.

Ich würde es immer wieder unter lokaler Betäubung machen lassen.
Seite: icon 1 2 icon 
Datenschutz