Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies!

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Datenschutz
Flagge Mitgliedsname: Passwort:
Beschneidungsforum Logo

Beschneidungsforum

Bitte unsere Forenregeln lesen. Anfragen nach Arztadressen & gepostete Arztadressen werden sofort gelöscht.
Wie kann ich einen Teenager überzeugen?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 27.01.2018
Uhrzeit: 08:46 Uhr
ID: 2553
Beiträge: 163
Ich wuerde ja so vorgehen:

Zuerst mal sollte der Betroffene begreifen, was "Beschneidung" wirklich bedeutet - also, wie es aussieht, welche wissenschaftlich verbuergten Vorteile sie hat, und welcher historische und gegenwaertige Hintergrund existiert. In welcher Gesellschft man sich damit befindet.

Ich kann mir schon vorstellen, dass eine Beschneidung, voellig auf einen medizinischen Eingriff reduziert, kein Iota mehr Nimbus entwickeln kann als z.B. eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt, und freilich wird die Aussicht darauf dann auch keine Begeisterungsstuerme ausloesen.

Aber zeig doch die anderen Facetten. Z.B., wer ist alles beschnitten? Welchen kulturellen Zusammenhang hat es? Ich persoenlich war Feuer und Flamme fuer die Idee, sobald ich wusste, dass es durchweg interessante Kulturen und Gruppierungen sind, die das tun, und dass man ohne in manche davon gar nicht reinkommt. Oder als ich sah, wie das aussieht, und bemerkte, wie viel eleganter und anziehender das wirkt.

Und dann ist da ja eben noch die ganze wissenschaftliche Seite, die die Vorteile erklaert. Die wuerde ich auch ausgiebig ausrollen, und dabei nicht zu knapp klarstellen, welche Gesundheitsrisiken momentan vorliegen, und dass diese durch eine Beschneidung bereinigt wuerden.

Kurz, dass es was Besonderes ist, was Aufwertendes. Es ist eine kulturelle und funktionale Veredelung, finde ich, und sie macht eine zu einem interessanteren Menschen, der eine handvoll wissenschaftlich belegter Gesundheitsvorteile geniessen kann.
Frisch beschnitten: Teilbeschneidung
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 08.01.2018
Uhrzeit: 20:35 Uhr
ID: 2468
Beiträge: 163
Klar kann man da nochwas wegnehmen, @ckellermann:
Aber lass Dich dies bezueglich nicht verrueckt machen - ich hatte das auch mal so wie Du, und lies das dann direkt nach beschneiden; heute denke ich mir, bedauerlich eigentlich, denn dieser Stil hat ja auch seine Vorteile. Und die koennte man eigentlich mal noch richtig geniessen.
Wieso gehen die Meinungen über Beschneidung auseinander?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 05.01.2018
Uhrzeit: 08:25 Uhr
ID: 2455
Beiträge: 163
Gut formuliert. Und ich setze mal in Deinem Sinne noch eins drauf:

Es ist ja auch noch ganz die Frage, WESSEN Meinungen auseinandergehen. Dass ein paar tausend Internet User was schreiben, heisst ja noch lange nicht, dass deren Aussagen von Wissenschaft, Forschung, und Medizin auch so geteilt werden oder gar in offiziellen Stellungnahmen oder Positionen resultieren. Ganz im Gegenteil.

Und da ist es fuer mich keine Frage, auf wessen Meinung ich Wert lege - "Ricky_J24" aus Kansas, oder die WHO.
Beschneidungsstile: abhängig vom Alter?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 29.11.2017
Uhrzeit: 19:09 Uhr
ID: 2343
Beiträge: 163
@Bird007,
ganz richtig, eine Beschneidung, die im Kleinkindalter durchgefuehrt wird, wird zwangslaeufig eine "selbsttaetige Korrektur nach oben" zur folge haben, wenn das Fettpolster an der Peniswurzel verschwindet, weil dann die Schafthaut weiter hoch wandert und mehr Eichel freigibt. Das kalkulieren manche Aerzte auch gekonnt ein, aber gerade in USA z.B. scheint das am Unverstaendnis der Eltern zu scheitern, die diese Dynamik nicht begreifen koennen oder wollen, und auf einer ganz freien Eichel bestehen, auch beim Neugeborenen.

Die Klemmen sind dieselben wie die, die auch spaeter zum Einsatz kommen. Die erzielen also dasselbe Resultat. Lediglich bei der Gomcoklemme besteht die Moeglichkeit, mehr aeussere als innere Vorhaut durchzuziehen und dann durchzutrennen - mit dieser Methode liesse sich also eine hohe Beschneidung auch spaeter noch relativ leicht machen.
Simulation des Beschneidungsergebnis mit Photoshop
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 27.11.2017
Uhrzeit: 19:11 Uhr
ID: 2326
Beiträge: 163
Ich finde die recht gut gemacht, und es hilft sehr, dass derselbe Penis als Basis diente, um die Unterschiede zu begreifen. So kann man wirklich mal glasklar visuell darstellen, was theoretisch Sache ist.
Beschneidungsstile: abhängig vom Alter?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 27.11.2017
Uhrzeit: 11:45 Uhr
ID: 2323
Beiträge: 163
Das ist ganz einfach: Bei Kleinkindern wird die Schafthaut noch von einem Fettpolster an der Peniswurzel nach vorne geschoben; die Ärzte beschneiden jedoch dennoch so, dass die Eichel freiliegt, weil die Eltern das so sehen wollen (offenbar rennen die den Ärzten sonst die Tueren ein wegen Reklamationen, es sei ungenuegend entfernt worden).

Und wenn das Kind dann aufwächst, verschwindet das Fettpolster am Penisansatz, und die Schafthaut wird nach hinten gezogen. So ergeben sich die hohen Beschneidungen.

Wird später beschnitten, ist es dann gar nicht mehr so einfach, hohe Beschneidungen zu machen, weil am Penisansatz nichts mehr schiebt, weshalb sie dann eben niedriger ausfallen.
Acucullophilia
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 27.11.2017
Uhrzeit: 08:23 Uhr
ID: 2317
Beiträge: 163
Eigentlich sollte es ja keine möglicherweise stigmatisierende Bezeichnung dafuer geben, dass jemandem optisch eine freiligende Eichel zusagt, denn schliesslich ist das auch ein auf natuerliche Weise erreichbarer Zustand. Man mag eben das Aussehen des Penis, wie er in sexuell akuten Situationen normalerweise aussieht. Finde ich völlig einleuchtend, und in keinster Weise obtus.
Blöd angemacht wegen beschnittenem Penis?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 24.11.2017
Uhrzeit: 23:09 Uhr
ID: 2309
Beiträge: 163
Fuer mich ist das Beschnittensein eher etwas, das mich gefuehlt praesentabler macht. Ich empfinde damit also nicht Scham, sondern habe, ganz im Gegenteil, ein besseres Koerpergefuehl als vorher. Und ja, Familienangehoerige kennen auch die neue Optik. Wie sie darueber empfinden, weiss ich nicht, denn Gespraechsthema ist es einfach doch keins.
Macht der Sex nach Beschneidung genauso viel Spaß?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 16.08.2017
Uhrzeit: 12:02 Uhr
ID: 2142
Beiträge: 163
"Kolbenfresser" habe ich bisher nicht erlebt. Eher im Gegenteil, ich finde, die Frauen werden feuchter, weil sie ja mehr stimuliert werden. Das alte Vorhautproblem "sie fuehlt nix und es wird ihr langweilig" ist weg. Allerdings ist natuerlich mal jede Befeuchtung zu ende, und da sollte man dann sehen, dass man rechtzeitig aufhoert. Da sehe ich dann beim Beschnittenene schon eher das Problem, denn ohne Vorhaut tut's dem Mann ja nicht mehr weh, wenn es zu trocken wird. Man muss sich da ein wenig neu orientieren.
Lässt sich der Orgasmus nach Beschneidung hinauszögern?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 12.08.2017
Uhrzeit: 10:27 Uhr
ID: 2133
Beiträge: 163
Bei mir habe ich schon das Gefuehl, dass ich besser kontrollieren kann, was stattfindet, weil das "Eigenleben" der Vorhaut wegfaellt, die frueher schon auch ungewollte Effekte hervorrief.
Beschneidungsstile: high und low - beides möglich?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 16.06.2017
Uhrzeit: 20:39 Uhr
ID: 2051
Beiträge: 163
@Bull,

zu der Frage "was gefaellt Frauen" habe ich ueber die Jahre folgendes beobachtet und zwischen den Zeilen gelesen:

1. High and tight mit ausgepraegter Zweifarbigkeit empfinden bisweilen sogar Frauen als etwas merkwuerdig, die aus Laendern kommen, wo das gang und gaebe ist, wie Australien, Kanada, USA. Sie verstehen auch oft nicht, weshalb das so aussieht, und empfinden es mitunter als ein bisschen lustig. Ich erinnere mich an eine Bemerkung von einer zu diesem Thema, die einen direkten Vergleich mit einer populaeren, nordamerikanischen Suessigkeit oder Speiseeis anstellte, wo genau dieselben drei Farbtoene auftreten. Andererseits gibt es auch solche Leute wie eine meiner Expartnerinnen, die als Krankenschwester genau wusste, wie diese Zweifarbigkeit zustandekam, und das schien ihr tendenziell eher einzuheizen.

2. Low and tight scheint da viel unaufaelliger zu sein, aber die Straffheit wird durchaus wahrgenommen, und mitunter offenbar als Zeichen extremer Erregung ausgelegt. Frauen machen da bisweilen die Rechnung "... ist so weit ausgefahren, dass die Haut straff ist - muss also erigierter sein als sonst." Das trifft natuerlich wohl auch auch auf den h&t Stil zu.

3. Loose ist Frauen meiner Erfahrung nach willkommen, weil sie mit einer gewissen Hautbeweglichkeit rechnen, wenn sie sich damit manuell "betaetigen." Dabei bin ich bereits Frauen begegnet, die lieber etwas mehr Haut zum Spielen hatten, inklusive auf-die-Eichel-schieben, und solchen, die erleichtert waren, dass die bewegliche Haut extrem kurz bzw. so gut wie abwesend war, und die Eichel bei aller Beweglichkeit am Schaft dann doch nicht bedeckte (das waren dann die Hygienebewussten). 

Im Grossen und Ganzen glaube ich, ist am wichtigsten, dass Du Deine eigene Praeferenz hast und voll dazu stehst, denn Frauen wollen sehen, dass ihre Partner Selbstvertrauen besitzen und mit ihrem Equipment zufrieden sind. Anstelle von "demokratischem Design" wuerde ich hier also wohl eher zu eigenen Feststellungen kommen, die durchaus praktischer Natur sein koennen. 

Ich persoenlich z.B. habe fuer mich beschlossen, dass ich eine Beschneidung gut finde, die mir den besten Mix aus Optionen und Vorteilen bringt, wie sie auf mich und meinen Lebensstil zutreffen.
Beschneidungsstile: Weniger Gefühl bei low?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 14.06.2017
Uhrzeit: 09:58 Uhr
ID: 2049
Beiträge: 163
Da hier so sehr die Vorteile der High Stile besungen werden, fuehle ich mich genoetigt, nun auch mal die Vorteile der low/ loose Stile zu illustrieren, denn die haben durchaus auch ihre Merits. Ich sollte vorausschicken, mein Beschneidungsstil ist das, was deutsche Urologen auf ihren Illustrationsboegen, die dem Patienten gezeigt werden, als "radikale Zirkumzision" ausweisen; meine wurde Freihand gemacht, vor 26 Jahren. Ich glaube insofern, dass das eine extrem typische Beschneidung ist, die man zumindest in Deutschland quasi automatisch verpasst bekommt, wenn man nicht anders verhandelt.

Was mir z.B. an meinem Beschneidungsstil zusagt, ist die Vielseitigkeit, und seine relative Unauffaelligkeit. Es wird damit einfach nicht "langweilig," weil man was zum Spielen hat (worueber auch manchmal Partner ganz erleichtert sein koennen, die vorher noch keine Beschnittenen hatten). Und man kann sich unauffaellig in einem Kontext bewegen, wo der zweifarbige, straffe, amerikanische Stil als fremdartig empfunden werden koennte.

Und speziell als Grower, wie bei mir (7 cm > 14.5 cm), ist die Varianz der Sache eigentlich was Tolles, denn so aendert der Penis sein Erscheinungsbild und seine Funktionalitaet dem jeweiligen Erektionsstatus gemaess ganz elegant, wie ich es hier in den Fotos zu zeigen versuchen moechte:

A:
So ertappe ich ihn meistens, wenn er nichts besonderes im schilde fuehrt und einfach so in der Hose rumlungert. Praktisch: Geschuetzter Eichelrand, was z.B. beim Joggen ganz angenehm ist.

B:
So bleibt's von selbst, wenn ich nicht sitze und keine Unterwaeche anhabe (die Eichel ist also dann von selbst voellig frei, und ich profitiere von der veraenderten Hautflora, die man auf diese Weise bekommt).

C:
sobald ein wenig Leben in die Sache kommt, straffen sich die Falten - und man weiss ja, am Tag hat man als Mann durchschnittlich um die acht Erektionen. 

D:
Zum "Spielen" und Ankurbeln ist genug Material da, um sich etwas in Schwung zu bringen.

E:
Wenn es dann wirklich ernst wird, ist alles so weit gestrafft und ausgefahren, dass man den Sex eigentlich wie ein straff Beschnittener erlebt. Man kann das zwar noch erheblich hin und her bewegen, aber die "Default" Position bei Erektion ist wie hier gezeigt.
Bild 1Bild 2Bild 3
Teilbeschneidung
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 01.06.2017
Uhrzeit: 18:05 Uhr
ID: 1883
Beiträge: 163
Klar, je weniger sie abschneiden, desto billiger wird's. Smiley
Nee, Quark.
Es ist fast genau derselbe Aufwand.
Mit Ausnahme der Frenulumentfernung, die bei der Teilbeschneidung entfallen kann; laesst man die jedoch machen, dann ist es wirklich genau derselbe Aufwand.
Frenulumerhalt oder Frenulumentfernung?
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 31.05.2017
Uhrzeit: 20:03 Uhr
ID: 1905
Beiträge: 163
Meine urspruengliche Beschneidung war sowas. Frenulum abgeloest und noch ein bisschen ueberhaengende Vorhaut mit abgeschnitten. 

Ich finde, es war seltsam, und ich liess es dann auch nach einem Monat nachbeschneiden, aber vielleicht haette ich es laenger ausprobieren sollen. Was besonders seltsam an der Sache war, war wie irrsinnig weit sich die Vorhaut dann nach hinten ziehen liess. Bis zum Penisansatz.

Aber man hatte irgendwie nichts davon. Es war einfach nur der totale Wahnsinnswabbel.
Selbstmord Gedanken wegen Beschneidung als Baby
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level:
Datum: 30.05.2017
Uhrzeit: 17:41 Uhr
ID: 1851
Beiträge: 163
Jederzeit, Kai.
:)
Es kursiert so viel Unsinn im Web, dass man wirklich am besten die fragt, die's wissen muessen. Und davon gibt's hier vermutlich die groesste Dichte.
Seite: icon 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 icon 
Datenschutz