Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies!

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Datenschutz
Flagge Mitgliedsname: Passwort:
Beschneidungsforum Logo

Beschneidungsforum

Bitte unsere "wichtigen Regeln" lesen. Anfragen nach Arztadressen & gepostete Arztadressen werden sofort gelöscht.
Vorhautverengung (Phimose) bei unserem Kind
Forenübersicht » Beschneidung als Jugendlicher, des Sohnes » Vorhautverengung (Phimose) bei unsere... » Beitrag hinzufügen
Vorhautverengung (Phimose) bei unserem Kind
gelöscht
Avatar
Gelöscht seit: --.--.----
Level: Einmal-Poster
Datum: 19.11.2015
Uhrzeit: 18:41 Uhr
ID: 838
Beiträge: 4
Guten Tag liebe Forengemeinde,

Mein Name ist Thomas. Meine Freundin war kürzlich mit unserem gemeinsamen Sohn bei der U9 Vorsorgeuntersuchung
https://www.kinderaerzte-im...
bei der eine Phimose festgestellt wurde. Der Arzt riet meiner Freundin zu einer OP jedoch wollte sie dies erst mit mir besprechen.

Ich habe versucht mich nun mit dem Thema näher zu beschäftigen und bin auf dieses Forum gestoßen. Ich habe mich bereits etwas umgesehen in den Berichten aber so wirklich hilft es mir nicht weiter. In der Kategorie (Warum lassen Eltern ihren Sohn beschneiden) findet man fast ausschließlich Berichte aus den USA:
http://www.beschneidung.com...
Mir scheint als wäre man in Deutschland damit eher ein Außenseiter?

Ob ich dies bei meinem Sohn machen lassen soll ist mir noch immer unklar. Meiner Meinung nach hat er mit seiner Vorhautverengung weder Schmerzen noch Probleme, wenn alles so bleibt wie es ist.
Und ich habe auch wirklich keine Idee wie ich ihm unter diesen Umständen beibringen soll dass er Operiert werden soll. Wie denkt ihr darüber?

MfG Thomas
PatrickStar
Avatar
Registriert seit: 17.07.2012
Level: Foren-Fortgeschritten
Datum: 20.11.2015
Uhrzeit: 12:11 Uhr
ID: 839
Beiträge: 28
 Zitat: 
Ob ich dies bei meinem Sohn machen lassen soll ist mir noch immer unklar. Meiner Meinung nach hat er mit seiner Vorhautverengung weder Schmerzen noch Probleme, wenn alles so bleibt wie es ist.
Und ich habe auch wirklich keine Idee wie ich ihm unter diesen Umständen beibringen soll dass er Operiert werden soll. Wie denkt ihr darüber[...]
Hallo Thomas,

eine Phimose wird sich eher verschlechtern.
Dein Sohn wird ja auch in die Pubertät kommen und sexuell aktiv werden und durch ständige mechanische Belastung, bilden sich in seiner Vorhaut "Mikrorisse" und die wiederum bilden Narben.
Diese Narben werden dann immer wieder einreißen und die Vorhaut auf kurz über lang stetig enger...
Wenn du also deinem Sohn etwas gutes tun möchtest, würde ich die Beschneidung schon jetzt durchführen lassen, noch ist er nicht sexuell aktiv und nicht in der Pubertät.
Von "Dehnübungen" und obskuren Salbenkuren halte ich persönlich nichts, da auch hierbei stetig das Gewebe mechanisch zum reißen und vernarben gebracht wird - das macht es eher schlimmer als besser!

Ich selbst wurde auch als 7 jähriger wegen Phimose beschnitten und muß meinen Eltern für die Entscheidung heute noch danken.

Sie haben mir damals gesagt, mit meinem "Pipimann" sei etwas nicht in Ordnung und ein Arzt müsste daran etwas machen, damit ich später keine Probleme mehr bekomme - als Kind stellt man die Entscheidung der Eltern nicht in Frage, da man Ihnen und ihren Entscheidungen vertraut und wenn sie sagen es muss sein, dann muss es eben sein und der Arzt war auch super nett und hat sich eher "Kindgerecht" mit mir unterhalten (so würde ich das heute beschreiben).

Wenn du deinen Sohn beschneiden lässt, dann lasse bitte so viel Haut wie möglich entfernen. Jede der sogenannten "loose" Varianten birgen das Risiko, dass sich daraus eine neue Phimose (Narbenphimose) bildet.
pro-beschneidung
Avatar
Registriert seit: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Datum: 20.11.2015
Uhrzeit: 13:57 Uhr
ID: 840
Beiträge: 62
Hallo Thomas,

in der von Dir genannten übersetzten Seite aus den USA geht es um Eltern, die ihre Söhne ohne akut medizinische Notwendigkeit aus vorbeugenden Gründen als Baby beschneiden lassen.
Dein Sohn hingegen hat jedoch eine Phimose - eine meist angeborene Veränderung, bei der die Vorhaut vorn so eng ist, daß sie nicht mehr problemlos über die Eichel zurückgezogen werden kann. Das ist eine Erkrankung - ähnlich einer Blinddarmentzündung, die unbedingt behandelt werden sollte.
Bei manchen Jungen ist die Vorhaut sogar so eng, daß sie sich beim Pinkeln wie ein Ballon aufbläht. Dies kann zu schweren Erkrankungen der Blase und der Nieren führen und manchmal sogar tödlich enden.

Paraphimose ist eine Veränderung, bei der die Vorhaut zwar (meist unter Schwierigkeiten) über die Eichel zurückgezogen werden kann, dann aber hinter dem Eichelwulst hängen bleibt, wenn der Penis anschwillt.
Nur durch sofortige medizinische Hilfe kann die Eichel von der Abschnürung durch die zu enge Vorhaut befreit werden, ansonsten wird sie nicht mehr mit Blut versorgt und kann absterben. Dies würde spätestens bei der nächsten sexuellen Aktivität passieren.

Ich kann daher nur dringend raten, eine Beschneidung durchführen zu lassen, bevor es zu spät ist und Dein Sohn ernsthafte Probleme bekommt.

Mach Dich mit Deiner Partnerin schlau:
http://www.beschneidung.com...

http://www.beschneidung.com...
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 20.11.2015
Uhrzeit: 15:20 Uhr
ID: 841
Beiträge: 348
Hallo Thomas und willkommen.

Auch wenn zur Zeit in Deinen Augen kein akuter Behandlungsbedarf besteht, so kann sich das sehr schnell ändern. Durch das Einsetzen des Peniswachstums hat die Eichel dann unter der Vorhaut noch weniger Platz als jetzt.

Auch wenn dein Sohn bis jetzt keine Probleme hat, so würde ich trotzdem nicht empfehlen zu warten. Meine Eltern haben bei meinem Bruder auch erst abgewartet und das hatte fatale Folgen. Dadurch das er an seinem Penis herumgespielt hat, wurde die Eichel von seiner Vorhaut abgeschnürrt und deshalb musste eine Notoperation durchgeführt werden.

Das wären 2 Situationen, bei denen dein Sohn nicht um eine Operation herumkäme. Notoperationen bedeuten immer erschwerte Bedingungen. Es ist nicht mehr genügend Zeit, um alles in Ruhe zu planen und ob das optische Endergebnis dann auch noch ansprechend aussieht, ist äußert fraglich. Möchtest Du das Dein Sohn sich für seinen Penis schämen muss?

LG,
2ndCut
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 21.11.2015
Uhrzeit: 09:53 Uhr
ID: 842
Beiträge: 163
Hallo Thomas,

ich kann vielleicht zum Thema "Aussenseiter" ein wenig beitragen. Meine Einschaetzung dazu waere, dass man angesichts der demographischen Realitaeten in der Welt generell nicht, und heutzutage nicht mal mehr in Europa, mit einer Beschneidung besonders auffaellt. Alles ist so international, und Menschen aus aller Welt leben ueberall, dass man da einfach in der Masse mitschwimmt.

Und in welchen Situationen kommt man schon dazu, ueberhaupt "Farbe bekennen" zu muessen? Da bleiben ausser textilfreien Bereichen und Schlafzimmern wenige Gelegenheiten. Und diese sind ja ueblicherweise eher freundlich und tolerant gepolte Situationen.

Vielleicht machst Du Dir Sorgen, ein exotisch anmutendes Anhaengsel koenne eines Tages die weibliche Fraktion verschrecken? In dem Fall kann ich Dich beruhigen. Da erlebe ich konsequent das Gegenteil. Ich erhalte stets Komplimente, und die Damenwelt scheint von der "uebersichtlicheren Natur" des modifizierten Teils weitaus mehr angetan zu sein als von der Alternative. Mir wird immer wieder gesagt, wie aesthetisch und vertrauenerweckend sauber das Teil wahrgenommen wird.
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 21.11.2015
Uhrzeit: 14:02 Uhr
ID: 843
Beiträge: 348
 Zitat: 
[...]
Ich selbst wurde auch als 7 jähriger wegen Phimose beschnitten und muß meinen Eltern für die Entscheidung heute noch danken.

Sie haben mir damals gesagt, mit meinem "Pipimann" sei etwas nicht in Ordnung und ein Arzt müsste daran etwas machen, damit ich später keine Probleme mehr bekomme - als Kind stellt man die Entscheidung der Eltern nicht in Frage, da man Ihnen und ihren Entscheidungen vertraut und wenn sie sagen es muss sein, dann muss es eben sein und der Arzt war auch super nett und hat sich eher "Kindgerecht" mit mir unterhalten (so würde ich das heute beschreiben).
[...]


Ja, Kinder nehmen die Stimmung von den Eltern und anderen Erwachsenen auf.
Wenn man unsicher & und verkrampft mit der OP umgeht, wird das Kind es merken und ähnlich reagieren.
Teilt man das eher im Stil "da ist was, das bekommen wir aber weg" mit, also dass man dahinter steht, fühlt das Kind sich sicherer.
Terion
Avatar
Registriert seit: 15.07.2014
Level: Foren-Neuling
Datum: 22.11.2015
Uhrzeit: 11:50 Uhr
ID: 844
Beiträge: 19
Hallo Thomas,

was ich an deiner Stelle tun würde: Erstmal mit meinem Sohn sprechen und ihn über den Sachverhalt aufklären. Nichts vertuschen und Medizinisches etwas vereinfacht erklären (mein Vater hat mir als 9-Jähriger auch erklärt, wie ein Auge anatomisch aufgebaut ist und wie es funktioniert. Ich hab zwar nur die Hälfte verstanden, aber dass mein Vater wie ein Erwachsener mit mir geredet hat war mir wichtig).

An einer Behandlung der Phimose führt jedenfalls kein Weg vorbei: Dadurch, dass die Vorhaut nicht zurückgezogen werden kann, ist die Hygiene erschwert, was zu Entzündungen u.ä. führen kann.

Vorteilhaft ist eine Beschneidung, wenn es um die Prophylaxe von Peniskarzinomen (Krebs) und Hygiene geht. Ich bin noch nicht beschnitten, will mich aber in Kürze beschneiden lassen und seitdem ich meine Vorhaut zurückgezogen trage (seit einigen Jahren), ist der zuvor trotz täglichem Waschens stark störende Geruchsaspekt fast vollständig zurückgegangen - selbst dann, wenn ich mich mal einen Tag lang nicht dusche. Mit der Entfernung der Vorhaut erwarte ich, dass der Geruch vollständig verschwindet.

Ängste vor der sozialen Ausgrenzung deines Sohnes solltest du nicht haben. Mittlerweile sind nicht nur die überwiegende Mehrzahl türkischer Migranten beschnitten, sondern auch viele Deutsche. Sehr unwahrscheinlich, dass er deswegen irgendwelche Probleme mit Altersgenossen bekommen sollte (allerdings soll es wohl v.a. ältere Herrschaften, also Alter 60+ geben, die sowas eher missbilligend betrachten. Ob dein Sohn mit denen aber noch in Kontakt tritt ist eher zweifelhaft).

In Kürze nochmal eine Zusammenfassung:

- Auflösung der Phimose
- verringerte Wahrscheinlichkeit, an einem Peniskarzinom zu erkranken
- erleichterte Hygiene
- Bildung geruchsintensiven Smegmas stark verringert oder ausgeschlossen

LG, Terion
gelöscht
Avatar
Gelöscht seit: --.--.----
Level: Einmal-Poster
Datum: 30.11.2015
Uhrzeit: 20:10 Uhr
ID: 847
Beiträge: 4
Hallo,

Ich danke allen die mir geantwortet haben.
Inzwischen habe ich ihren Rat befolgt und mich näher mit dem Thema befasst und auch einen weiteren Arzt um Rat befragt. Bei diesem Termin sind meine Freundin und ich gemeinsam mit unserem Sohn hingegangen und auch dieser Arzt war der Meinung eine OP wäre unumgänglich. Er hat mir auch gezeigt wie eng die Vorhaut tatsächlich ist. Wir haben uns also jetzt entschieden eine baldige OP machen zu lassen. Ich versuche es auch so Kindgerecht wie möglich zu erklären und hoffe ich bekomme das hin.

MfG Thomas
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 05.12.2015
Uhrzeit: 18:52 Uhr
ID: 850
Beiträge: 348
@tbazelr: Dann ist es ja gut, dass du dir noch eine Meinung geholt hast.

Ich erkläre das meist mit einem Hemdsärmel, bei dem der Bund zu schmal ist.
Man kann das Hemd dann nicht richtig anziehen, aber selbst wenn, dann drückt es am Handgelenk.

Ich wünsche dir viel Erfolg & Gelassenheit.
gelöscht
Avatar
Gelöscht seit: --.--.----
Level: Einmal-Poster
Datum: 06.12.2015
Uhrzeit: 15:34 Uhr
ID: 851
Beiträge: 4
Hallo,

ich habe jetzt mit meinem Sohn gesprochen.
Wir haben uns gestern nachmittag mal alle zusammen gesetzt und ein Gespräch geführt.
Meine Freundin und ich haben entschieden das wir uns gemeinsam mit den beiden Jungs (sie hatte schon ein Kind von ihrem Ex) zusammen setzen und alles gemeinsam erklären und versuchen alle Fragen zu beantworten.

Wir haben ihm gesagt das seine Vorhaut zu eng ist und wir entschieden haben es vom Arzt in Ordnung bringen zu lassen bevor es anfängt weh zu tun. Also so gut wie möglich haben wir versucht es für einen 5 Jährigen verständlich zu machen.

Überrascht war ich allerdings davon wie der große (8 Jahre) berichtete das einige in seiner Klasse wohl auch Probleme gehabt hätten und auch Operiert wurden. Dem kleinen hat dies tatsächlich mehr Angst genommen als alles was meine Freundin und ich ihm sagten. Mich selbst hat es doch sehr überrascht. Ich dachte eine Beschneidung wegen Phimose wäre etwas seltenes.
Gewundert hat mich auch das der große wusste wer in seiner Klasse alles beschnitten ist. Zu meiner Schulzeit wusste ich absolut nichts darüber ob einer meiner Mitschüler beschnitten ist oder nicht.
Ist das heutzutage normal?

MfG Thomas
gelöscht
Avatar
Gelöscht seit: --.--.----
Level: Foren-Neuling
Datum: 10.12.2015
Uhrzeit: 15:50 Uhr
ID: 854
Beiträge: 9
Irgendwann, sicher erst in ein paar Jahren werden sie stolz darauf sein, zu den Männern zu gehören, die beschnitten sind. Wenn du schon so offen darüber schreibst, wird das Thema bei euch auch sicher offen besprochen. Erst recht wenn sie erfahren, dass viele andere Männer die Beschneidung auch gut finden.
JoergM85
Avatar
Registriert seit: 16.07.2015
Level: Einmal-Poster
Datum: 20.08.2017
Uhrzeit: 13:01 Uhr
ID: 2150
Beiträge: 3
Hallo liebe Forengemeinde,
ich möchte unseren Sohn beschneiden lassen.
Er hat schon lange eine junkende Eichel und er kann seine Vorhaut nicht zurückziehen, obwohl er schon 9 Jahre ist.
Meine Ex und Mutter ist eher gegen eine Beschneidung und will die Zeit entscheiden lassen.

Habt ihr eine Idee ob ich da was machen kann bzw unternehmen sollte?
chris45
Avatar
Registriert seit: 12.05.2016
Level: Foren-Erfahren
Datum: 21.08.2017
Uhrzeit: 10:50 Uhr
ID: 2153
Beiträge: 51
Wer hat von euch das Sorgerecht ? Letztlich ist das der entscheidene Punkt. Vermutlich bedarf es noch etwas Aufklärungsarbeit mit deiner EX. Lade sie doch mal hier ein.
Bernd
Avatar
Registriert seit: 27.09.2017
Level: Einmal-Poster
Datum: 27.09.2017
Uhrzeit: 07:21 Uhr
ID: 2182
Beiträge: 4
Servus zusammen,
ich bin alleinerziehender Vater und habe das Problem das der Kinderarzt bei meinem Sohn (7) eine Phimose festgestellt hat. Der Arzt meinte man könne es mit einer Salbe versuchen, aber es kann sein das es nichts bringt oder halt die Beschneidung, aber davor hat mein Sohn angst. Wie kann ich ihm helfen diese Angst zu nehmen?
Mfg
Bernd
thunder
Avatar
Registriert seit: 08.08.2012
Level: Foren-Fortgeschritten
Datum: 27.09.2017
Uhrzeit: 17:45 Uhr
ID: 2184
Beiträge: 46
Hallo Bernd,

ich würde ihn fragen wovor er genau Angst hat, also ist es die OP selbst oder die eventuellen Schmerzen oder was ist es genau?
Je nach Antwort würde ich ihn beruhigen und die Sorgen durch Aufklärung nehmen. Erkläre ihm das Salben keine Lösung des Problems auf Dauer sind und die Verengung wieder kommt und sogar neue Probleme dazu kommen können.
Eine Beschneidung hingegen löst sein Problem sofort und auf Lebenszeit.
Außerdem heilt es viel schneller, solange er noch so jung ist. Später kann das alles viel komplizierter und aufwändiger sein. Vor allem, wenn er sich später in der Pubertät befindet.
Ich würde ihn langsam an das Thema heranführen, so das er versteht das es ohne Vorhaut nicht nur gesünder, sondern auch schöner und besser ist.

Viel Erfolg!
Seite: icon 1 2 3 4 icon 
Datenschutz