Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies!

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Datenschutz
Flagge Mitgliedsname: Passwort:
Beschneidungsforum Logo

Beschneidungsforum

Bitte unsere Forenregeln lesen. Anfragen nach Arztadressen & gepostete Arztadressen werden sofort gelöscht.
Ergebnis: Unschöne Beschneidungsnarbe
Forenübersicht » Beschneidungsergebnisse » Ergebnis: Unschöne Beschneidungsnarbe » Beitrag hinzufügen
Ergebnis: Unschöne Beschneidungsnarbe
gelöscht
Avatar
Gelöscht seit: --.--.----
Level: Foren-Neuling
Datum: 12.01.2016
Uhrzeit: 19:12 Uhr
ID: 1010
Beiträge: 11
Hallo liebe Forenteilnehmer,

Ich brauche Euren Rat.
Meine Beschneidung ist jetzt über ein halbes Jahr her. Ich bin noch immer total zufrieden damit, das ich den Schritt gewagt habe.
Nur wie ich schon kurz nach der Beschneidung festgestellt habe, wurde unsauber gearbeitet (li. Primar, re. Äuszubildende Ärztin) und ich bin daher nicht glücklich mit dem Ergebnis.
Der Schnitt ist schief, nicht schön genäht und noch dazu ist das Frenulum total erhalten und sieht aus wie eine Mini Klitoris an der Unterseite. Noch dazu ist noch ziemlich viel Schafthaut übrig.

Mit den beigefügten Bildern zeige ich wie es jetzt aussieht.
Ist eine Nachbeschneidung noch möglich?
Ist jemand hier der Erfahrung mit Nachbeschneidung hat und evtl. vorher / nachher zeigen kann?
Das Ergebnis wünsche ich mir wie bei Daniel 2508 aus dem Forum.

Danke für Eure Hilfe und Unterstützung!
Bild 1Bild 2Bild 3
PatrickStar
Avatar
Registriert seit: 17.07.2012
Level: Foren-Fortgeschritten
Datum: 13.01.2016
Uhrzeit: 13:29 Uhr
ID: 1011
Beiträge: 28
Bei einer Nachbeschneidung wird die komplette Narbe ringsum wieder geöffnet und alles passend zueinander eingekürzt und wieder zusammen genäht.

Maßgabe ist immer der kürzeste Punkt und von dem ausgehend kann gekürzt werden, aber rechts ist es dafür schon verdammt kurz (noch recht viel Abstand von Narbe zur Eichel), wenn man das ganze wieder vernäht, könnte es zu starken Spannungen kommen, da man das Gewebe dort ja gewaltsam hochziehen muß um wieder eine Linie hin zu bekommen.

Wenn du also schon jetzt im erigierten Zustand die Schafthaut nicht mehr fast komplett zur Eichel hoch schieben kannst (ringsum gleichmäßiger Zug), dürfte es ausgeschlossen sein, eine Korrektur durchführen zu können.

Hinzu kommt, du hast links kaum noch inneres Vorhautblatt (sieht auf den Fotos zumindest so aus), da werden auch wieder einige mm entfernt und dann könnte das innere Vorhautblatt zu kurz werden um wieder etwas damit zu vernähen.

Zeige es am Besten mal einen versierten Arzt, vielleicht sogar plastischen Chirurgen, vielleicht kann er dir noch helfen.
Nordmann
Avatar
Registriert seit: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Datum: 14.01.2016
Uhrzeit: 11:42 Uhr
ID: 1012
Beiträge: 63
Erstens finde ich es nicht schlimm, das es schief aussieht und zweitens ist genügend innere VH vorhanden als das man Korrekturen vornehmen könnte, wenn wir alle eine Einheitsbeschneidung hätten, wäre es doch total langweilig, der Unterschied macht die Würze des Lebens aus. Smiley
Tahini
Avatar
Registriert seit: 01.06.2014
Level: Foren-Erfahren
Datum: 14.01.2016
Uhrzeit: 21:43 Uhr
ID: 1014
Beiträge: 163
Ich kann gut verstehen, dass Du gerne mehr Symmetrie haettest. Man koennte das wohl mit einer Nachbeschneidung machen; aber eine andere Alternative waere, die kuerzere Seite langfristig zu dehnen, was zum Zellwachstum anregt, und dann ist's auch irgendwann gerade. Ganz ohne weiteren Eingriff.
Daniel2508
Avatar
Registriert seit: 13.11.2010
Level: Foren-Erfahren
Datum: 21.01.2016
Uhrzeit: 18:06 Uhr
ID: 1020
Beiträge: 56
Hallo Andreas_2210,

erst mal danke für das "Kompliment" Smiley

Also als Laie würde ich behaupten, da kann man durchaus eine Korrektur vornehmen. Das Ergebnis würde halt entsprechend low ausfallen, da auf der linken Seite die innere Vorhaut recht weit abgetragen wurde. Man sagt ja immer 5mm innere Vorhaut braucht man für eine Korrektur. Müsstest du mal nachmessen. Von der Straffheit sehe ich eher kein Problem. Die Schafthaut wirft auf dem einen Bild ja noch Falten. Das würde meiner Meinung nach das Ergebnis sogar noch verbessern, weil es dann glatter wäre. Das Überbleibsel vom Frenulum ist in der Tat nicht all zu hübsch. Insofern würde ich es im Zuge einer Korrektur direkt mitbeseitigen lassen.

Ich drücke dir die Daumen, dass du einen geschickten Doc findest! Am besten auch mal bei Eurocirc beraten lassen.

Grüße Daniel
gelöscht
Avatar
Gelöscht seit: --.--.----
Level: Einmal-Poster
Datum: 13.07.2016
Uhrzeit: 12:15 Uhr
ID: 1801
Beiträge: 2
Hallo zusammen,

ich bin seit meinem Kindesalter beschnitten. Recht straff.
Das innere Vorhautblatt ist nahezu vollständig entfernt.

1.) Wie beurteilt Ihr mein Beschneidungsergebnis?

2.) Auf der Unterseite befindet sich Narbengewebe. Wurde das Frenulum entfernt?

3.) Ist eine Korrektur sinnvoll oder gar nötig?

Vielen Dank im Voraus!
Bild 1Bild 2
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 14.07.2016
Uhrzeit: 13:46 Uhr
ID: 1803
Beiträge: 355
@xtreme: Willkommen im Forum!
1. Ich selber habe H&T, aber dieses Ergebnis würde mir auch gefallen.
2. Ja, das kann man am hellen Narbenstreifen erkennen, der den Schaft entlang verläuft.
3. Nein, das ist doch gut so.
Cut23
Avatar
Registriert seit: 02.12.2015
Level: Foren-Neuling
Datum: 27.07.2016
Uhrzeit: 11:11 Uhr
ID: 1252
Beiträge: 19
Hallo zusammen,
im November 2015 hatte ich meine erste und im Mai 2016 dann meine zweite Beschneidung. Bei der ersten Beschneidung wurde - warum auch immer - die Nahtstelle mit dem Eichelkranz vernäht, was bei nächtlichen Erektionen alles andere als lustig war.
Seitdem die Fäden raus sind, sieht man natürlich noch die Stichstellen. Ich habe allerdings den Eindruck, dass diese optisch immer ausgeprägter werden.
Kann da jemand was zu sagen, oder hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht?!?
Gehen die Narben wieder weg?
Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
LG
Bild 1Bild 2
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 28.07.2016
Uhrzeit: 10:58 Uhr
ID: 1253
Beiträge: 355
@Cut23: Je länger die Fäden drin sind, umso ausgeprägter sind die weissen Stellen nachher ersichtlich. Die Haut heilt erst um den Faden herum.
Den Fotos nach finde es aber bei Dir nicht so ausgeprägt.

Tahini hatte für "das Helle" bei der Narbe Rhizinusöl empfohlen, damit habe ich auch gute Erfahrung gemacht.
Das kannst du dünn auftragen und von oben nach unten die Narbe entlang einmassieren.
Terion
Avatar
Registriert seit: 15.07.2014
Level: Foren-Neuling
Datum: 28.09.2016
Uhrzeit: 14:00 Uhr
ID: 1811
Beiträge: 19
Hey! Smiley

Mein Cut ist nun gute 8 Monate her und ich möchte nun Bilanz ziehen.

Das Positive zuerst: Smiley
Das Gefühl, beschnitten zu sein, ist fantastisch! Es stimmt schon, wenn ich von vielen Leuten lese, dass sie sich nur ohne Vorhaut richtig "nackt" fühlen. Zwar hatte ich schon zuvor die Vorhaut dauerhaft zurückgezogen getragen, aber erst jetzt habe ich das Gefühl, dass der Penis wirklich "frei" liegt. Die Vorhaut, die vorher auch gewissermaßen gestört hat, ist nun weg.
Die Stimulation und das Gefühl des beschnittenen Penisses ist auch anders. Früher war es so, dass das Frenulum und das innere Vorhautblatt meine empfindlichsten Zonen am Penis waren, die Eichel alleine eher wenig. Nach dem Cut (und nach der Regenerationsphase) liegt nun die gesamte Sensibilität in der Eichel, deren Gefühlsempfinden über die Monate der Regeneration enorm gestiegen ist.
Die Stelle, wo früher das Frenulum war, ist nun nahezu taub. Was mich anfangs schockiert hat, hat sich im Nachhinein aber als sehr angenehm erwiesen, da nun jegliches Gefühl auf den Eichelkranz übergegangen ist. Die starke Überempfindlichkeit des ehemaligen Frenulums wurde also in eine beinahe Unempfindlichkeit überführt, und da nun auch die innere Vorhaut beinahe komplett weg ist und der kleine Rest gefühlstechnisch bei der Stimulation kaum eine Rolle spielt, hat sich meine Ausdauer massiv verbessert. Ich erreiche den Orgasmus erst wesentlich später (wenn ich denn will), kann also länger, was für mich einen großen Vorteil darstellt, da ich vorher immer sehr früh gekommen bin. Smiley

Was mich stört:
Die Narbe. Leider ist sie (noch?) nicht so "unsichtbar" wie bei vielen anderen hier, der kleine Hautzipfel an der Spitze, den der Arzt nicht weggeschnitten hat, stört mich auch.
Ich hatte mit dem Urologen vorher einen High-Cut ausgemacht, aber nach der OP sagte er mir, dass er nur low schneiden konnte, wegen Schwierigkeiten mit den Gefäßen. Da war ich entsprechend enttäuscht, weil ich mir einen High-Cut gewünscht hatte.

Ich würde mich auf jeden Fall über Kommentare eurerseits freuen! :)
Besonders auch von einer Frau, ob sie die Narbe unästhetisch findet.
Bild 1Bild 2Bild 3
2ndCut
Avatar
Registriert seit: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Datum: 01.10.2016
Uhrzeit: 16:07 Uhr
ID: 1812
Beiträge: 355
@Terion: Wolltest du High wegen der höheren Empfindlichkeit haben?

Ich habe ungefähr doppelt soviel innere Vorhaut übrig, finde aber, dass sie bei dir günstiger fällt (1. Bild). Bei mir ist das Röllchen die breiteste Stelle, bei dir kommt die Eichel mehr zur Geltung.

Hast du es bei der Narbe mal mit Rizinusöl versucht?
Terion
Avatar
Registriert seit: 15.07.2014
Level: Foren-Neuling
Datum: 04.10.2016
Uhrzeit: 18:43 Uhr
ID: 1813
Beiträge: 19
 Zitat: @Terion: Wolltest du High wegen der höheren Empfindlichkeit haben?

Ich habe ungefähr doppelt soviel innere Vorhaut übrig, finde aber, dass sie bei dir günstiger fällt (1. Bild).
Bei mir ist das Röllchen die breiteste Stelle, bei dir kommt die Eichel mehr zur Geltung.

Hast du es bei der Narbe mal mit Rizinusöl versucht?

Höhere Empfindlichkeit und die meiner Meinung nach schönere Optik waren mir gleichermaßen wichtig.

Rizinusöl habe ich noch nicht versucht, dafür sonst alles (mir) bekannte. ^^
tm270955
Avatar
Registriert seit: 07.06.2016
Level: Foren-Neuling
Datum: 27.09.2017
Uhrzeit: 06:45 Uhr
ID: 2181
Beiträge: 15
Hi zusammen,

An der Unterseite ist die Narbe zwar flach aber etwas breiter
geworden, da ein kleiner Rest vom Bändchen stehen blieb
und Zug auf die Wunde kam ....
der Rest vom Bändchen wurde schon entfernt ... was würdet ihr
Empfehlen? Narbe korrigieren lassen ?
Grüße
Bild 1
dasteff
Avatar
Registriert seit: 20.09.2017
Level: Foren-Neuling
Datum: 28.09.2017
Uhrzeit: 21:28 Uhr
ID: 2186
Beiträge: 16
@Terion: Keine Eile! Narbengewebe regeneriert langsam...

1) Hast Du Narbensalben probiert? Die haben meiner Meinung nach meine Narbe um einiges geschmeidiger gemacht.

2) Alternativ dazu könntest Du einen Dermatologen fragen, welche (chirurgischen bzw nicht - churigischen) Optionen Du hast.

Alles Gute, d.

@Cut23: Super low cut!!

@Daniel2508: Eins vorweg: Deinen Wunsch kann ich absolut nachvollziehen! Es ging mir lange Zeit ähnlich Smiley Habe darum eine namhafte Urologin, die nur low/super-low beschneidet, konsultiert und um Rat gefragt. Sie: Ist ja gut geworden. Klar hätte man die Narbe näher an die Eichel setzen können. Aber so wie es jetzt ist, würde Sie nichts machen lassen.

Ich bin ihrem Rat gefolgt und sehe die Lage seitdem so: Alle Stile haben etwas für sich. Mir steht mein low cut sehr gut, denn "low" kombiniert die Sichtbarkeit der Beschneidungsnarbe von "high&tight" mit dem deutlichen Hinweis auf "radikal"

Zu Deinen Fotos: super cut!! Nicht super low, aber super nichtsdestotrotz!

Viele Grüße, d.
Gerry_S
Avatar
Registriert seit: 03.01.2019
Level: Foren-Erfahren
Datum: 17.12.2017
Uhrzeit: 13:47 Uhr
ID: 2406
Beiträge: 66
@tm270955:
Sieht eh total super aus; aber wenn Du es noch etwas schöner haben möchtest, dann klebe während Ruhezeiten Mepiform-Pflaster auf die Stellen, die Dir zu wulstig erscheinen.
http://www.molnlycke.de/nar...
Kannst Du einfach drauflassen, darf auch nass werden und hilft im Gegensatz zu Salben wirklich.
Dauert etwa 6 Wochen bis 3 Monate bis das vollständige Ergebnis erreicht ist, wirkt wie ein Kompressionsverband.
LG
Gerry
Seite: icon 1 2 icon 
Datenschutz